Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Zwangsvollstreckung Flurstück 465 und 462

13.12.2017

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Verordnung über die Ladenschlusszeiten im Markt Oberelsbach

05.01.2018

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung vom 14.12.2017 die Verordnung über die Ladenschlusszeiten im Markt Oberelsbach für das Jahr 2018 beschlossen. Die Verordnung tritt am Tag nach ihrer Bekanntgabe in Kraft.

Die Verordnung liegt ab sofort während der allgemeinen Geschäftsstunden in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach zur Einsicht aus.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Grundsteuer -Festsetzung und Entrichtung 2018-

05.01.2018

Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbetrag) sich seit der letzten Erteilung des Bescheides nichts geändert hat, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 07.08.1973 (Bundesgesetzblatt I, Seite 965) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018 in der zuletzt für das Jahr 2017 veranlagten Höhe festgesetzt.
Soweit in der Zwischenzeit keine neuen Veranlagungs- und Änderungsbescheide ergangen sind, gelten die bisherigen Steuerbescheide von 2012 unter Zugrundelegung der zuletzt fest-gesetzten Jahressteuer bis zur Bekanntgabe eines neuen Grundsteuerbescheides weiter (ge-mäß § 122 Abs. 3 und 4 der Abgabeordnung in Verbindung mit § 27 Abs. 3 GrStG).

Dies bedeutet, dass die Steuerpflichtigen, die keinen Grundsteuerbescheid 2018 erhalten, im Kalenderjahr 2018 die gleiche Jahresgrundsteuer wie im Kalenderjahr 2017 zu entrichten haben.
Für diese treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkun-gen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid für 2018 zugegangen wäre.

Die Grundsteuer 2018 wird mit den in den zuletzt erteilten Grundsteuerbescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am

15. Februar    
15. Mai    
15. August    und
15. Novembe
r

fällig, nach § 28 Abs. 1 und 2 GrStG, vorbehaltlich einer Änderung des Grundsteuerhebesatzes in der noch zu erlassenden Haushaltssatzung für das Jahr 2018. Ändern sich die Besteuerungsgrundlagen (Messbeträge) aufgrund neuer Messbetragsbescheide vom Finanzamt, so werden Änderungsbescheide erstellt.
Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 GrStG Gebrauch machten, wird die Grundsteuer in einem Betrag am 01. Juli 2018 fällig.

Diese öffentliche Grundsteuerfestsetzung gilt zwei Wochen nach dem Tag der Veröffentli-chung als bekannt gegeben.

Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, die mit dem Tag der wirksamen Bekanntmachung zu laufen beginnt, Widerspruch eingelegt  (siehe 1.) oder unmittelbar Klage erhoben werden (siehe 2.).
                                                                                                                                                                                   -2-
1.  Wenn Widerspruch eingelegt wird:
Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen bei MARKT OBERELSBACH, MARKTPLATZ 3, 97656 OBERELSBACH.
Sollte über den Widerspruch ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht entschieden werden, so kann Klage beim Bayerischen Verwaltungsgericht Würzburg, Burkar-derstraße 26, 97082 Würzburg schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden.
Die Klage kann nicht vor Ablauf von drei Monaten seit der Einlegung des Widerspruchs erhoben werden, außer wenn wegen besonderer Umstände des Falles eine kürzere Frist geboten ist. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten MARKT OBERELSBACH und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, die angefochtene öffentliche Festsetzung der Grundsteuer soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.

2.  Wenn unmittelbar Klage erhoben wird:
Die Klage ist bei dem Bayer. Verwaltungsgericht Würzburg, Burkarderstraße 26, 97082 Würzburg schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts zu erheben.
Postfachanschrift: Postfach 11 02 65, 97029 Würzburg.
Die Klage muss den Kläger, den Beklagten MARKT OBERELSBACH und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag erhalten. Die zu Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, die angefochtene öffentliche Festsetzung der Grundsteuer soll in Urschrift oder Ab-schrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:
Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom 22.06.2007 (GVBl 13/2007) wurde im Bereich des Kommunalabgabenrechts ein fakultatives Widerspruchsverfahren eingeführt das eine Wahlmöglichkeit eröffnet zwischen Widerspruchseinlegung und unmittelbarer Klageerhebung.
Für mehrere gemeinsame Adressaten eines Bescheides setzt die unmittelbare Klageerhebung die Zustimmung aller Betroffenen voraus.
Rechtsbehelfe können auch in Form eines elektronischen Dokuments mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz eingelegt werden (Art. 15 AGVwGO).
Bei einem erfolgreichen Widerspruch entstehen dem Widerspruchsführer keine Kosten; ist der Widerspruch erfolglos oder wird er zurückgenommen, so hat derjenige, der den Widerspruch eingelegt hat, die Kosten des Widerspruchsverfahrens zu tragen.
Durch die Einlegung eines Rechtsmittels wird die Wirksamkeit dieser öffentlichen Grundsteuerfestsetzung nicht gehemmt, insbesondere die Einziehung der geforderten Grundsteuer nicht aufgehalten (§ 80 Abs. 2 Nr. 1 VwGO)
Einwendungen, die sich gegen die Grundsteuerpflicht überhaupt oder gegen den Steuermessbetrag richten, sind nur durch Anfechtung beim zuständigen Finanzamt geltend zu machen.
Auf die Rechtsbehelfsbelehrung im Grundlagenbescheid des Finanzamtes wird hingewiesen.

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Hundesteuer -Festsetzung und Entrichtung 2018-

05.01.2018

1. Anmeldepflicht
Hunde ab 4 Monate müssen dem Markt Oberelsbach gemeldet werden.
Verspätet gemeldete Hunde müssen ab dem Besitzzeitpunkt nachversteuert werden.

Bei Anmeldung eines Hundes händigt der Markt Oberelsbach ein Hundezeichen (Hundemar-ke) zur Kennzeichnung aus.
Wer der Anzeigenpflicht nicht nachkommt, kann gem. § 378 Abgabenordnung (AO)
wegen leichtfertige Steuerhinterziehung mit einer Geldbuße belegt werden.

2. Fälligkeit und Höhe
Die Hundesteuer für 2018 ist für alle gemeldeten und durch früheren Steuerbescheid veranlagten Hunde in gleicher Höhe wie im Vorjahr zum 15.02.2018 zur Zahlung fällig.
Bei Neuveranlagung gilt die Fälligkeit des Steuerbescheides im laufenden Jahr.

Die Hundesteuer ist eine unteilbare Jahressteuer und ist in einer Summe zu entrichten.

Die Steuer beträgt laut Hundesteuersatzung:        
für den ersten Hund           50,00 €
für den zweiten Hund         80,00 €
für jeden weiteren Hund  130,00 €.

Die Steuer für Kampfhunde und Hunde mit gesteigerter Aggressivität beträgt 350,00 €.

3. Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlage für die Erhebung bildet die auf Grund des Artikels 3 Abs. 1 des  Kommunal-abgabengesetzes (KAG) erlassene Satzung. Nach Bekanntgabe eines neuen Bescheides gilt dieser für das laufende und für künftige Jahre solange kein neuer Bescheid erlassen wird.

4. Hinweise aus der Verordnung des Marktes Oberelsbach zur Haltung von Hunden
Zur Verhütung von Gefahren ist das freie Umherlaufen von großen Hunden (ab Schulterhöhe von 35 cm) im Gemeindegebiet des Marktes Oberelsbach eingeschränkt.
Große Hunde und Kampfhunde nach Kategorie II dürfen nur an kurzer, reißfester Leine, nicht an Flexleinen geführt werden. Bei Kampfhunden der Kategorie II, hierunter fallen z.B. Cane-Corso, Rottweiler, Bullterier, Alano und Kreuzungen mit Kampfhunden und andere, müssen ein Negativzeugnis aufgrund des Art. 37 Abs. 1 Satz 2 Landesstraf- und Verordnungsgesetz  (LStVG) nachweisen.
Kampfhunde nach Kategorie I bedürfen der besonderen Erlaubnis (nur berechtigtes Interesse).

Der räumliche Geltungsbereich bezieht sich auf alle öffentlichen Anlagen, Straßen, Wege und Plätze im Gemeindegebiet.



 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Rückschnitt von Hecken und Sträuchern an Gehwegen und öffentlichen Verkehrsflächen

21.11.2017
Nach Art. 29 Abs. 2 Bayer. Straßen und Wegegesetz dürfen Anpflanzungen aller Art nicht angelegt werden, soweit sie die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs beeinträchtigen könnnen. Hierunter fallen insbesondere die Fälle, in denen von an den Grundstücksgrenzen gepflanzten Hecken und Sträucher Äste und Strauchwerk in angrenzende Gehwege hineinwachsen und somit die Begehbarkeit erschweren bzw. diese behindern. Dies wurde im Gemeindegebiet wiederholt festgestellt. Wir weisen daher alle Grundstückseigentümer auf ihre Verpflichtung hin, überstehende Äste und überstehendes Strauchwerk soweit zurück zu schneiden, dass ein uneingeschränktes Passieren der Gehwege bzw. die Nutzung der öffentlichen Verkehrsflächen möglich ist.
Zum Rückschnitt geben wir folgende Hinweise:
- Der Zuwachs einer Hecke oder eines Strauches kann jederzeit, d. h. ganzjährig zurück geschnitten werden.
- Sollen Hecken, Sträucher oder Bäume entfernt, stark eingeschnitten oder auf Stock gesetzt werden, so ist dies nur im Winterhalbjahr in der Zeit vom 01. Oktober bis Ende Februar zulässig.
Wir bitten im Sinne der Verkehrssicherheit um zukünftige Beachtung.

_____________________________________________________________________________________________________________________

Verbotene Ablagerung von Bauschutt auf dem Sammelplatz für Lesesteine am Grüngutsammelplatz in Oberelsbach

21.11.2017

Erneut wurden verbotene Bauschuttablagerungen auf dem Sammelplatz für Lesesteine am Grüngutsammelplatz in Oberelsbach festgestellt. Die illegale Ablagerung wird zur Anzeige gebracht. An die Bevölkerung ergeht die Aufforderung, evtl. Beobachtungen oder Feststellungen zur Sache an die Verwaltung des Marktes Oberelsbach zu melden. Für sachdienliche Hinweise wird eine Belohnung in Höhe von 100,00 € ausgesetzt.

Wir fordern alle Bürger auf, die vorhandenen Entsorgungsmöglichkeiten zu nutzen. Informationen hierzu können dem Wertstoff- und Abfall-Kalender des Landkreises Rhön-Grabfeld entnommen werden. Ebenso steht der Markt Oberelsbach für Nachfragen und Informationen zur Verfügung.

Verbotene Ablagerungen werden ordnungsrechtlich verfolgt und mit Geldbußen geahndet!

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Hinweis auf die Räum- und Streupflicht

16.11.2017

Auszug aus der Verordnung des Marktes Oberelsbach zur Sicherung der Gehbahnen im Winter

______________________________________________________________________________________________________________________________

Bauplätze im Markt Oberelsbach

27.10.2017

Im Zuge der Innenentwicklung und dem Aufbau einer Immobilienbörse wurden von Privatpersonen Baugrundstücke, neben den kommunalen Baugrundstücken,  zur Vermarktung angeboten.

Die jeweiligen Eigentümer haben dem Markt Oberelsbach das Einverständnis erteilt, Kaufinteressenten entsprechende Daten der Eigentümer (Name, Anschrift, Telefonnummer) oder den Kontakt zwischen Kaufinteressenten und Anbieter herzustellen.

Derzeit werden folgende Bauplätze angeboten:

  Verfügbare Baugrundstücke Verfügbare Baugrundstücke
  Markt Oberelsbach Privatanbieter
Oberelsbach 12, davon 3 Gewerbeflächen 8
Unterelsbach 5 1
Weisbach 5 6
Ginolfs 3 1
Sondernau 1 4

 

 

   

Sollte Interesse am Erwerb oder am Verkauf eines Baugrundstücks bestehen, steht Ihnen die Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Herr Harald Omert, unter Tel. 09774/9191-24 oder per e-mail: gerne zur Verfügung.

______________________________________________________________________________________________________________________________

Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für den kommunalen Kindergarten Oberelsbach

27.10.2017

Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung am 25.10.2017 die Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für den kommunalen Kindergarten Oberelsbach beschlossen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sorgfaltspflicht an den Bushaltestellen in den Ortsteilen des Marktes Oberelsbach

27.10.2017

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass die Kinder während der Wartezeiten auf die Schulbusse an den Haltestellen keine Privatgrundstücke betreten dürfen und Sachbeschädigungen vermieden werden müssen.
Wir bitten alle Eltern von Buskindern, ihre Kinder auf ein angemessenes Verhalten hinzuweisen. An den Haltestellen anwesende Eltern werden gebeten, ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen und die Kinder und Jugendlichen dahingehend anzuhalten.
Wir erinnern daran, dass Eltern für ihre Kinder haften.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hinweis auf Anrufe zur Photovoltaik die angeblich im Auftrag des Marktes Oberelsbach erfolgen

16.10.2017

Bürger des Marktes Oberelsbach wurden in den letzten Tagen mit Anrufen von einer nicht identifizierbaren Telefonnummer mit Münchner Vorwahl konfrontiert. Dabei wurde angegeben, dass die Anrufe im Auftrag des Marktes Oberelsbach zur Gebäudeaufnahme bzw. Besichtigung für Photovoltaikanlagen erfolgen. Es wurden hierbei konkrete Termine zur Besichtigung angeboten und die Überlassung von Stromrechnungen verlangt. Der Markt Oberelsbach weist darauf hin, dass die Anrufer nicht im Auftrag des Marktes Oberelsbach tätig sind oder beauftragt wurden. Vermutlich versucht ein Unternehmen, auf diese Art und Weise Kundschaft für die Installation von Photovoltaikanlagen zu akquirieren.

In diesem Zusammenhang geben wir folgende Hinweise:
•    Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
•    Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen den Dienstausweis.
•    Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt.
•    Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
•    Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gewässerverzeichnis nach Art. 3 des Bayerischen Wassergesetzes (BayWG) –
Änderung Verzeichnis der Wildbäche und ausgebauten Wildbachstrecken
(Anlage 2 und 3 des Allgemeinen Ministerial-blattes – AllMBl – Nr. 2/2016)

17.08.2017

Gemäß der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbrau-cherschutz (StMUV) vom 12.02.2016 über die Verzeichnisse der Gewässer zweiter Ordnung und der Wildbäche (AllMBl Nr. 2/2016) ist für den 01.01.2018 eine Aktualisierung der Anlage 2 (Verzeichnis Wildbäche) des allgemeinen Ministerialblattes vorgesehen.

Die ortsübliche Bekanntmachung der vorgesehenen Berichtigung erfolgt im Amtsblatt Nr. 17 für den Landkreis Rhön-Grabfeld vom 23.08.2017. Die Änderungen können während der all-gemeinen Dienststunden im Rathaus Oberelsbach, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer Nr. 7 eingesehen werden.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Reinigung öffentlicher Straßen

11.07.2017

Aus gegebenem Anlass weist der Markt Oberelsbach auf die Straßenreinigungspflicht hin, die auch in der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und die Sicherung der Gehbahnen im Winter vom 05.08.2008 festgelegt ist.

 

Die Reinigungspflicht umfasst unter anderem das Freihalten der Straßenrinnen sowie das Beseitigen von Grasbewuchs. Vor allem an Bauplätzen und unbewohnten Anwesen ist festzustellen, dass die Eigentümer bzw. die zur Nutzung dinglich Berechtigten der Reinigungspflicht oft nicht nachkommen. Sie werden gebeten, sich an die Reinigungspflicht entsprechend der Verordnung zu halten.

 

Der gesamte Wortlaut der Verordnung ist im Internet unter www.oberelsbach.de/Bürgerservice/Ortsrecht/Verordnungen nachzulesen.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Satzung der Marktes Oberelsbach über Straßennamen und Hausnummerierung

23.06.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 22.06.2017 die Satzung des Marktes Oberelsbach über Straßennamen und Hausnummerierung beschlossen. Die Satzung tritt am 24.06.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis des Marktes Oberelsbach - Kostensatzung

23.06.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 22.06.2017 die Satzung über    die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis des      Marktes Oberelsbach - Kostensatzung beschlossen. Die Satzung tritt am 24.06.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung
des Marktes Oberelsbach (BGS/WAS)

05.05.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 04.05.2017 die Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung des Marktes Oberelsbach (BGS/WAS) beschlossen. Die Satzung tritt am 08.05.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung
des Marktes Oberelsbach (Wasserabgabesatzung - WAS - )

05.05.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 04.05.2017 die Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung des Marktes Oberelsbach (Wasserabgabesatzung
- WAS -) beschlossen. Die Satzung tritt am 08.05.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hinweis auf Pflichten für Betreiber von Feuerungsanlagen

19.04.2017

In der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen (Kehr- und Überprüfungs-ordnung – KÜO), die dem Brandschutz und der Sicherheit von Betreibern von Feuerungsanlagen dient, sind einige Regelungen enthalten, die die Betreiber von Öfen und Feuerungsanlagen beachten müssen. So gibt die Kehr- und Überprüfungsordnung unter anderem die Ver-pflichtung für Eigentümer von Grundstücken und Räumen vor, die kehr- und überprüfungspflichtigen Anlagen von einem Schornsteinfegerbetrieb fristgerecht reinigen bzw. überprüfen zu lassen. Die Betreiber von Feuerungsanlagen haben daher dafür Sorge zu tragen, dass die Neuerrichtung von Feuerungsanlagen, aber auch bauliche Maßnahmen wie z. B. der Einbau von fugendichten Fenstern, die eine Veränderung der bisherigen Versorgung der Feuerstätten mit Verbrennungsluft oder der Abgasführung erwarten lassen, unverzüglich dem zuständigen Bezirkskaminkehrermeister angezeigt werden. Dies gilt ebenso für bestehende Feuerungsanlagen, die bislang noch nicht angezeigt bzw. noch nicht im Rahmen der vorgeschriebenen Feuerstättenschau geprüft wurden!

_________________________________________________________________________________________

Das neue Bundesmeldegesetz

_________________________________________________________________________________________

Überwachung und Bekämpfung der Nadelholzborkenkäfer,
Buchdrucker, Kupferstecher, Lärchen- und Kiefernborkenkäfer

_________________________________________________________________________________________

Personalausweisverlust - Neue telefonische Sperrnotrufnummer der Online-Ausweisfunktion

_________________________________________________________________________________________

Ausstellung von Reisepässen und Personalausweisen

_________________________________________________________________________________________

Der neue Personalausweis

_________________________________________________________________________________________

Kindereinträge im Reisepass der Eltern

_________________________________________________________________________________________

Freiwilliger Wehrdienst -
Übermittlung von Meldedaten an das Bundesamt für Wehrverwaltung



Barrierefreiheit

Wöchentlich wandern Kinder des Kindergartens mit Unterstützung des Rhönklubs, vertreten durch Edith Zink (1. Vorsitzende des Rhönklub Zweigvereins Unterelsbach) und Alexandra Klemm (Familienwartin des Rhönklub Zweigvereins Unterelsbach). Hinzu kommen  Angebote des Rhönklubs an Wochenenden für Familien. Die Leiterin des Kindergartens, Christina Wolf und deren Stellvertreterin Marisa Herbert, Edith Zink und Alexandra Klemm nahmen an der 2-teiligen Fortbildung teil, in der die Grundlagen für das Gesundheitswandern mit Kindern und deren Familien vermittelt wurde. Ein weiterer elementarer Fortbildungsinhalt fördert die Kooperation zwischen den Teilnehmenden aus Kindergarten, Wanderverein und interessierten Eltern und regt zur Bildung von Netzwerken mit weiteren lokalen Akteuren aus dem Bereich der Gesundheitsförderung und des Naturschutzes an.

Zur offiziellen Übergabe der Auszeichnung waren der Präsident des Gesamtrhönklubs, Herr Jürgen Reinhardt aus Fulda, Erste Bürgermeisterin Birgit Erb, sowie

mehr ...


Anschrift
Markt Oberelsbach
Marktplatz 3
97656 Oberelsbach

Tel 09774/9191-0
Fax 09774/9191-25


Markt Oberelsbach

Marktplatz 3

97656 Oberelsbach

 

Tel. 09774 / 9191-0

Fax. 09774 / 9191-25

E-Mail

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag,
  8.00 - 12.00 Uhr

 

nachmittags:

 

Montag

Mittwoch

14.00 - 16.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

 

Weitere Links

Anfahrt

Drucken

Sitemap

Impressum