Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Logo
 

Bekanntmachungen des Marktes Oberelsbach

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Satzung der Marktes Oberelsbach über Straßennamen und Hausnummerierung

23.06.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 22.06.2017 die Satzung des Marktes Oberelsbach über Straßennamen und Hausnummerierung beschlossen. Die Satzung tritt am 24.06.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis des Marktes Oberelsbach - Kostensatzung

23.06.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 22.06.2017 die Satzung über    die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis des      Marktes Oberelsbach - Kostensatzung beschlossen. Die Satzung tritt am 24.06.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Absolutes Verbot von offenem Feuer im Gemeindegebiet

22.06.2017

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes weist aktuell eine sehr hohe Waldbrandgefahr aus. Nach den Vorhersagen wird sich hierbei auch in den nächsten Tagen keine spürbare Entschärfung ergeben. Es muss daher ein generelles und absolutes Verbot für jegliche Art von offenem Feuer ohne Ausnahme ausgesprochen werden. Grillen mit Holzkohle im privaten Bereich innerorts ist von diesem Verbot ausgenommen.

Angesichts der anhaltend heißen und trockenen Witterung besteht in unserer Region, insbesondere für Wälder, Hecken, Trockenrasenflächen etc. allerhöchste Brandgefahr. Der Markt Oberelsbach ist angesichts der extrem hohen Brandgefahr somit verbindlich gehalten, jegliche Art von offenem Feuer ausnahmslos zu untersagen.

Die Aufhebung dieses Verbotes von offenem Feuer wird – sobald es die Witterungsverhältnisse zulassen – bekannt gegeben.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Einschränkungen bei der Nutzung der öffentlichen Wasserversorgungsanlage des Marktes Oberelsbach

21.06.2017

Aufgrund der anhaltend hohen Temperaturen und mangels ausreichender Niederschläge und der daraus resultierenden nicht unbegrenzten Möglichkeit zur Wasserförderung aus den Brunnen und der stark rückläufigen Quellschüttungen wird es zur Sicherstellung der Trink-wasserversorgung im Gemeindegebiet erforderlich, die Nutzung der öffentlichen Wasserver-sorgung einzuschränken.

Es ist daher ab sofort untersagt, Wasser aus der Trinkwasserleitung für folgende Zwecke zu verwenden:

a) zum Besprengen von Hof-, Straßen- und Wegeflächen, Grünflächen, Spiel- und Sportplätzen;
b) zum Betreiben von privaten Schwimmbecken und ähnlichen Einrichtungen;
c) zum Waschen und Abspritzen von Fahrzeugen aller Art.

Das Beregnen, Berieseln, Bewässern und Begießen von landwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzten Flächen, Gärten und Kleingärten sollte auf ein Minimum reduziert werden.

Auch im Hinblick auf den Wasserbedarf im Herbst werden alle Bürgerinnen und Bürger ange-halten, den Wasserverbrauch geringzuhalten und mit dem Trinkwasser sparsam umzugehen.

Zuwiderhandlungen gegen die angeordneten Verbrauchseinschränkungen bzw. -verbote stel-len eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit Geldbuße belegt werden (§ 15 Abs. 3 Satz 3 i. V. m. § 24 der Wasserabgabesatzung – WAS).

Die vorgenannten Einschränkungen gelten auch für die Wasserentnahme aus der alten Was-serversorgungsanlage sowie für die Entnahme von Wasser aus den öffentlichen Gewässern.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Neue Schließanlage in den Leichenhäusern des Marktes Oberelsbach

21.06.2017
In den Leichenhäusern des Marktes Oberelsbach wurden neue Schließanlagen eingebaut.
Somit verlieren die derzeit ausgegebenen Schlüssel ihre Wirksamkeit.
Im Sterbefall werden die Schlüssel zu den Leichenhäusern im Bürgerbüro des Marktes Oberelsbach, nur an die direkten Angehörigen ausgegeben.

In den Ortsteilen kann der Schlüssel bei folgenden Personen abgeholt werden:

Unterelsbach Büttner Werner, Hauptstraße 68 
Weisbach Ziegler Christa, Rhönbergstraße 40   
Ginolfs  Fries Ramona, Am Weinberg 14 
Sondernau Reitz Birgit, Leiten 28  

Bei evtl. Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Bürgerbüros Frau Fries 09774/9191-10 und
Frau Roßhirt 09774/9191-12 zur Verfügung.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Standsicherheitsprüfung der Grabmale auf den gemeindlichen Friedhöfen

21.06.2017

Vom 17. bis 21. Juli 2017

werden die Grabmale auf sämtlichen Friedhöfen des Marktes Oberelsbach auf ihre Standsicherheit überprüft.


Warum bedarf es einer jährlichen Standsicherheitsprüfung?
Frost, Regen, Senkungen und Einwirkung von Wurzelwerk können die Standsicherheit von Grabmalen erheblich beeinträchtigen, ohne dass sichtbare Schäden entstehen. Ist ein Grabmal lose, kann der Druck einer Hand oder das kurze Festhalten bei Pflanzarbeiten genügen, um den Stein in‘s Wanken oder zum Umsturz zu bringen. Jährlich ereignen sich bundesweit 100 Unfälle, welche auf lose Grabmale – die zum Teil mehrere hundert Kilo wiegen - zurückzuführen sind.

Rechtgrundlage
Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) müssen die Friedhofsträger im
Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht zumindest einmal im Jahr die Standfestigkeit der Grabmale überprüfen. Die Prüfung hat gemäß der Unfallverhütungsvorschrift VSG 4.7 der
Gartenbau-Berufsgenossenschaft zu erfolgen.

Ablauf der Prüfung
Bloßes „Rütteln“ am Grabstein reicht nicht aus, um die Forderungen der Unfallverhütungsvorschrift zu erfüllen.

Mit der technischen Prüfung wurde ein sachkundiges Unternehmen beauftragt, um eine
rechtssichere Kontrolle für jedes Grabmal, angepasst an dessen Konstruktion, zu gewährleisten. Die Prüfung der Standfestigkeit dauert pro Grabmal nur wenige Sekunden. Die Nutzungsberechtigten beanstandeter Grabmale werden von der Friedhofsverwaltung angeschrieben, um die Befestigung des Grabmals und Beseitigung der Gefahrenlage zu veranlassen.
Sicherheit hat hierbei oberste Priorität.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Urlaubszeit – Reisezeit
Sind Ihre Ausweise noch gültig?

21.06.2017

Die Ferien stehen vor der Tür, aber ist Ihr Personalausweis, Reisepass oder Kinderausweis noch gültig? Bitte vergewissern Sie sich daher rechtzeitig vor dem Urlaubsantritt von der
Gültigkeit ihrer Dokumente. Wenn die Dokumente abgelaufen sein sollten, können Sie einen Antrag auf Ausstellung eines neuen Dokumentes stellen.
Die Ausstellung durch die Bundesdruckerei Berlin dauert zur Zeit ca. 2 bis 3 Wochen.

Eine Verlängerung von Personalausweisen oder Reisepässen ist nicht möglich!

Zur Beantragung eines neuen Ausweises benötigen Sie folgende Unterlagen:
Ein aktuelles Passbild (biometrietauglich), den alten Ausweis sowie persönliche Dokumente wie Geburtsurkunde, Heiratsurkunde usw.

Bei Ausstellung eines Reisepasses, vorläufigen Reisepasses vor Vollendung des
18. Lebensjahres ist die Zustimmungserklärung beider Elternteile erforderlich.

Änderung bei den Kinderausweisen /  Kinderreisepässen:
Die Gültigkeitsdauer der Kinderreisepässe beträgt in der Regel 6 Jahre, jedoch maximal bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres.
Sollte ein Kinderausweis (grün) oder Kinderreisepass nicht mehr gültig sein, besteht für Kinder ab 12 Jahren die Möglichkeit einen Personalausweis oder Reisepass zu beantragen.

Bei evtl. Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Bürgerbüros Frau Fries 09774/9191-10 und Frau Roßhirt 09774/9191-12 zur Verfügung.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gemeindeverwaltung geschlossen

07.06.2017

Die Gemeindeverwaltung des Marktes Oberelsbach bleibt am

Mittwoch, dem 28. Juni 2017 geschlossen.

Das Bürgeramt erreichen Sie in dringenden Notfällen an diesem Tag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr unter der Tel.Nr.:  09774/9191-13.

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Haushaltssatzung und Haushaltsplan des Marktes Oberelsbach für das Haushaltsjahr 2017

24.05.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2017 beschlossen. Die Haushaltssatzung tritt am 01.01.2017 in Kraft.

Das Landratsamt Rhön-Grabfeld hat als Rechtsaufsichtsbehörde die Haushaltssatzung 2017 mit Schreiben vom 22.06.2017 Az. 2.1 – 9410 - 2017 rechtsaufsichtlich genehmigt.

Die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan liegen während des ganzen Jahres im Rathaus Oberelsbach, Marktplatz 3, Zimmer 9 während der allgemeinen Geschäftsstunden öffentlich zur Einsicht bereit.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung
des Marktes Oberelsbach (BGS/WAS)

05.05.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 04.05.2017 die Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung des Marktes Oberelsbach (BGS/WAS) beschlossen. Die Satzung tritt am 08.05.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung
des Marktes Oberelsbach (Wasserabgabesatzung - WAS - )

05.05.2017

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 04.05.2017 die Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung des Marktes Oberelsbach (Wasserabgabesatzung
- WAS -) beschlossen. Die Satzung tritt am 08.05.2017 in Kraft.

Die Satzung liegt ab sofort in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zimmer-Nr. 5 während der allgemeinen Geschäftsstunden zur Einsicht aus. Zudem ist die Satzung auf der Internetseite des Marktes Oberelsbach www.oberelsbach.de/RathausPolitik/Ortsrecht einsehbar.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sparsamer Umgang mit Trinkwasser

20.04.2017

Seit drei Jahren notieren die Wetterstationen in Unterfranken Defizite bei den Niederschlägen, insbesondere in den Wintern. In dieser Zeit sollte eigentlich der Grundwasserspiegel steigen. Der Regen von Mai bis November wird von der Vegetation verbraucht oder verdunstet und trägt daher nicht zur Erholung des Grundwasserspiegels bei. Die zu geringen Niederschläge in den Wintermonaten der letzten Jahre haben zu einem Absinken der Grundwasserspiegel in der Region geführt, ebenso gehen die Schüttungen der Quellen zurück. Wenn auch kein akuter Trinkwassermangel besteht, so sollte doch jeder Bürger durch einen sparsamen Umgang mit Trinkwasser seinen Beitrag zur Schonung der natürlichen Trinkwasserressourcen leisten.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hinweis auf Pflichten für Betreiber von Feuerungsanlagen

19.04.2017

In der Verordnung über die Kehrung und Überprüfung von Anlagen (Kehr- und Überprüfungs-ordnung – KÜO), die dem Brandschutz und der Sicherheit von Betreibern von Feuerungsanlagen dient, sind einige Regelungen enthalten, die die Betreiber von Öfen und Feuerungsanlagen beachten müssen. So gibt die Kehr- und Überprüfungsordnung unter anderem die Ver-pflichtung für Eigentümer von Grundstücken und Räumen vor, die kehr- und überprüfungspflichtigen Anlagen von einem Schornsteinfegerbetrieb fristgerecht reinigen bzw. überprüfen zu lassen. Die Betreiber von Feuerungsanlagen haben daher dafür Sorge zu tragen, dass die Neuerrichtung von Feuerungsanlagen, aber auch bauliche Maßnahmen wie z. B. der Einbau von fugendichten Fenstern, die eine Veränderung der bisherigen Versorgung der Feuerstätten mit Verbrennungsluft oder der Abgasführung erwarten lassen, unverzüglich dem zuständigen Bezirkskaminkehrermeister angezeigt werden. Dies gilt ebenso für bestehende Feuerungsanlagen, die bislang noch nicht angezeigt bzw. noch nicht im Rahmen der vorgeschriebenen Feuerstättenschau geprüft wurden!

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bekämpfung der Lupine auf der Hochrhön

03.04.2017

Zur effektiven Bekämpfung der Lupine auf der Hochrhön werden Ende Juni – Anfang Juli 2017 im Bereich Querberg, Glasofen, Schnapprötles, Kohl, Hangenleite und Oberhangenleite der Gemarkung Oberelsbach in den Randbereichen, an Wegrändern, auf Steinriegeln, zwischen Gehölzen und auf Brachflächen Lupinen von Hand entfernt.

Grundstückseigentümer in diesen Flurlagen werden hiermit um ihr Einverständnis gebeten. Wer diesem Eingriff widersprechen möchte, soll sich bitte umgehend beim Landschaftspflegeverband Rhön-Grabfeld melden.


Landschaftspflegeverband Rhön-Grabfeld e. V.
Spörleinstraße 11
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Tel.: 09771 / 94 – 602
Fax: 09771 / 94 – 82602
Email:

Unser Büro finden Sie in der Kolpingstraße 18

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Vollzug des Tiergesundheitsgesetzes (TierGesG); Schutzmaßnahmen zur Verhütung der Geflügelpest


-Aufhebung der Allgemeinverfügungen-


I. Die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Rhön-Grabfeld vom 21.11.2016 über die Aufstallungspflicht von Geflügel, veröffentlicht im Amtsblatt des Landkreises Rhön-Grabfeld Nr. 19 vom 23.11.2016, sowie

II. die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Rhön-Grabfeld vom 24.11.2016 über das Verbot von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher Art von gehaltenen Vögeln, veröffentlicht im Amtsblatt des Landkreises Rhön-Grabfeld Nr. 20 vom 24.11.2016

werden mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

 

Bad Neustadt, 16.03.2017
Landratsamt Rhön-Grabfeld


gez.

Helfrich
Oberregierungsrat

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Verordnung über die Ladenschlusszeiten im Markt Oberelsbach

29.12.2016

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat in seiner Sitzung am 15.12.2016 die Verordnung über die Ladenschlusszeiten im Markt Oberelsbach für das Jahr 2017 beschlossen. Die Verordnung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Die Verordnung liegt ab sofort während der allgemeinen Geschäftsstunden in der Verwaltung des Marktes Oberelsbach, Rathaus, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zi.-Nr. 5 zur Einsicht aus.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Grundsteuer -Festsetzung und Entrichtung 2017-

05.01.2017

Für alle Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbetrag) sich seit der letzten Erteilung des Bescheides nichts geändert hat, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 07.08.1973 (Bundesgesetzblatt I, Seite 965) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2017 in der zuletzt für das Jahr 2016 veranlagten Höhe festgesetzt. Soweit in der Zwischenzeit keine neuen Veranlagungs- und Änderungsbescheide ergangen sind, gelten die bisherigen Steuerbescheide von 2012 unter Zugrundelegung der zuletzt festgesetzten Jahressteuer bis zur Bekanntgabe eines neuen Grundsteuerbescheides weiter (gemäß § 122 Abs. 3 und 4 der Abgabeordnung in Verbindung mit § 27 Abs. 3 GrStG).

Dies bedeutet, dass die Steuerpflichtigen, die keinen Grundsteuerbescheid 2017 erhalten, im Kalenderjahr 2017 die gleiche Jahresgrundsteuer wie im Kalenderjahr 2016 zu entrichten haben. Für diese treten mit dem Tag der öffentlichen Bekanntmachung die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Steuerbescheid für 2017 zugegangen wäre.

Die Grundsteuer 2017 wird mit den in den zuletzt erteilten Grundsteuerbescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am

15. Februar 
15. Mai 
15. August    und
15. November 2017

fällig, nach § 28 Abs. 1 und 2 GrStG, vorbehaltlich einer Änderung des Grundsteuerhebesatzes in der noch zu erlassenden Haushaltssatzung für das Jahr 2017. Ändern sich die Besteuerungsgrundlagen (Messbeträge) aufgrund neuer Messbetragsbescheide vom Finanzamt, so werden Änderungsbescheide erstellt.

Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 GrStG Gebrauch machten, wird die Grundsteuer in einem Betrag am 01. Juli 2017 fällig.

Diese öffentliche Grundsteuerfestsetzung gilt zwei Wochen nach dem Tag der Veröffentlichung als bekannt gegeben.

Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Steuerfestsetzung kann innerhalb einer Frist von einem Monat, die mit dem Tag der wirksamen Bekanntmachung zu laufen beginnt, Widerspruch eingelegt  (siehe 1.) oder unmittelbar Klage erhoben werden (siehe 2.).

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Hundesteuer -Festsetzung und Entrichtung 2017-

05.01.2017

1. Anmeldepflicht
Hunde ab 4 Monate müssen dem Markt Oberelsbach gemeldet werden.
Verspätet gemeldete Hunde müssen ab dem Besitzzeitpunkt nachversteuert werden.

Bei Anmeldung eines Hundes händigt der Markt Oberelsbach ein Hundezeichen (Hundemarke) zur Kennzeichnung aus.
Wer der Anzeigenpflicht nicht nachkommt, kann gem. § 378 Abgabenordnung (AO)
wegen leichtfertige Steuerhinderziehung mit einer Geldbuße belegt werden.

2. Fälligkeit und Höhe
Die Hundesteuer für 2017 ist für alle gemeldeten und durch früheren Steuerbescheid veranlagten Hunde in gleicher Höhe wie im Vorjahr zum 15.02.2017 zur Zahlung fällig.
Bei Neuveranlagung gilt die Fälligkeit des Steuerbescheides im laufenden Jahr.

Die Hundesteuer ist eine unteilbare Jahressteuer und ist in einer Summe zu entrichten.

Die Steuer beträgt laut Hundesteuersatzung:

für den ersten Hund:            50,00 €,
für den zweiten Hund           80,00 €,
für jeden weiteren Hund    130,00 €.
Die Steuer für Kampfhunde und Hunde mit gesteigerter Aggressivität beträgt  350,00 €.

3. Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlage für die Erhebung bildet die auf Grund des Artikels 3 Abs. 1 des  Kommunal-abgabengesetzes (KAG) erlassene Satzung. Nach Bekanntgabe eines neuen Bescheides gilt dieser für das laufende und für künftige Jahre solange kein neuer Bescheid erlassen wird.

4. Hinweise aus der Verordnung des Marktes Oberelsbach zur Haltung von Hunden
Zur Verhütung von Gefahren ist das freie Umherlaufen von großen Hunden (ab Schulterhöhe von 35 cm) im Gemeindegebiet des Marktes Oberelsbach eingeschränkt.
Große Hunde und Kampfhunde nach Kategorie II dürfen nur an kurzer, reißfester Leine, nicht an Flexleinen geführt werden. Bei Kampfhunden der Kategorie II, hierunter fallen z.B. Cane-Corso, Rottweiler, Bullterier, Alano und Kreuzungen mit Kampfhunden und andere, müssen ein Negativzeugnis aufgrund des Art. 37 Abs. 1 Satz 2 Landesstraf- und Verordnungsgesetz  (LStVG) nachweisen.
Kampfhunde nach Kategorie I bedürfen der besonderen Erlaubnis (nur berechtigtes Interesse).

Der räumliche Geltungsbereich bezieht sich auf alle öffentlichen Anlagen, Straßen, Wege und Plätze im Gemeindegebiet.



 

_____________________________________________________________________________________________________________________

1. Änderung des Bebauungsplanes „Am Asgewand“, Sondernau - Satzungsbeschluss
 

Der Marktgemeinderat Oberelsbach hat am 24.11.2016 die 1. Änderung des Bebauungsplanes „Am Asgewand“, Sondernau als Satzung beschlossen (§ 10 Abs. 1 BauGB).

 

Die 1. Änderung des Bebauungsplanes wird mit allen Anlagen im Rathaus Oberelsbach, Marktplatz 3, 97656 Oberelsbach, Zi.-Nr. 7 zu jedermanns Einsicht
bereit gehalten und kann während der allgemeinen Öffnungszeiten eingesehen
werden.

 

_________________________________________________________________________________________

Haushaltssatzung und Haushaltsplan des Marktes Oberelsbach für das Haushaltsjahr 2016

_________________________________________________________________________________________

Schließung des Steinsammelplatzes

_________________________________________________________________________________________

Das neue Bundesmeldegesetz

_________________________________________________________________________________________

Information über das FFH-Monitoring in Bayern 2016 - Lebensraumtypen -

_________________________________________________________________________________________

Überwachung und Bekämpfung der Nadelholzborkenkäfer,
Buchdrucker, Kupferstecher, Lärchen- und Kiefernborkenkäfer

_________________________________________________________________________________________

Personalausweisverlust - Neue telefonische Sperrnotrufnummer der Online-Ausweisfunktion

_________________________________________________________________________________________

Ausstellung von Reisepässen und Personalausweisen

_________________________________________________________________________________________

Der neue Personalausweis

_________________________________________________________________________________________

Kindereinträge im Reisepass der Eltern

_________________________________________________________________________________________

Freiwilliger Wehrdienst -
Übermittlung von Meldedaten an das Bundesamt für Wehrverwaltung



Barrierefreiheit

Anschrift
Markt Oberelsbach
Marktplatz 3
97656 Oberelsbach

Tel 09774/9191-0
Fax 09774/9191-25


Markt Oberelsbach

Marktplatz 3

97656 Oberelsbach

 

Tel. 09774 / 9191-0

Fax. 09774 / 9191-25

E-Mail

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag,
  8.00 - 12.00 Uhr

 

nachmittags:

 

Montag

Mittwoch

14.00 - 16.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

 

Weitere Links

Anfahrt

Drucken

Sitemap

Impressum